Klimaschutzteilkonzept

 

Das Klimaschutzteilkonzept eigene Liegenschaften der Stadt Mücheln (Geiseltal)

 

Bereits seit mehreren Jahren befasst sich die Stadt mit dem Themenfeld Energie und Klimaschutz. Bereits durchgeführte Projekte, wie der Beginn der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, sind der Schritt in die richtige Richtung, denn der größte Einflussbereich der Stadt liegt bei den eigenen Anlagen und Gebäuden. Um letztere geht es im aktuellen Projekt Klimaschutzteilkonzept eigene Liegenschaften, was den nächsten konsequenten Schritt darstellt. Hierbei werden für insgesamt 38 städtische Gebäude Verbrauchsdaten erhoben und ausgewertet sowie 35 Gebäude davon auf ihren energetischen Zustand hin – baulich wie anlagentechnisch – untersucht. Für 6 ausgewählte Gebäude erfolgt die Untersuchung anhand der DIN 18599, womit auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung einhergeht. Für das Gros der kommunalen Gebäude erfolgt hingegen die Untersuchung vereinfacht in Anlehnung an die DIN 4108-6 bzw. 4701-10. Nach der Aufnahme der Gebäude vor Ort erfolgen eine Analyse und die Berechnung der Einsparpotenziale anhand verschiedener Sanierungsoptionen. So kann die Stadt einen Sanierungsfahrplan für die Zukunft aufstellen und entsprechende Kosten im Haushalt einstellen sowie relevante Förderprogramme recherchieren.

 

Das Klimaschutzteilkonzept beinhaltet 3 Bausteine:

 

Baustein 1 - Klimaschutzmanagement

 

Baustein 2 – Gebäudegrobanalysen für 29 Gebäude

 

Baustein 3 – Gebäudefeinanalysen für 6 Gebäude

Das Klimaschutzteilkonzept soll bis zum Ende des Jahres 2015 vorliegen. Im Rahmen der Erarbeitung ist eine verwaltungsübergreifende Arbeitsgruppe beteiligt. 

 

Das im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderte Konzept wird gemeinsam von der KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH und der seecon Ingenieure GmbH erarbeitet. 

 

Für Fragen, Anregungen, Kritiken oder Hinweise nehmen Sie gern Kontakt mit den Bearbeitern auf.

KEM GmbH: Jens Haudel, Tel.: 0351 2105-118,

seecon Ingenieure: Ronny Krutzsch, Tel.: 0341 48405-27,

 

 

 

Förderkennzeichen: 03K00746