Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite30 Jahre Stadtfest 2024 | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Entlang der Geisel herrschte Trubel

Entlang der Geisel herrschte Trubel (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Entlang der Geisel herrschte Trubel

Die Müchelner Genuss-Meile zum 3. Oktober erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Viele Einheimische und Gäste nutzten die goldige Herbstsonne um die knapp 3 km entlang der Geisel zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu absolvieren. Unter fachkundiger Anleitung der Erzieherinnen der Kita „Gänseblümchen“ konnten im erfrischenden Wasser der St. Michelner Geiselquelle Armbäder genommen oder Wassertreten verübt werden. Eine kleine Kräuterkunde schärfte die Sinne und Minzbowle konnte probiert werden.

Auf dem Müchelner Marktplatz herrschte unterdessen reges Treiben. Korbflechter, Pantoffelmacher, eine Spinnstube oder Papiermacher präsentierten ihr altes Handwerk und ihre Produkte. Für einen Taler konnten kleine Künstler bei der Papiermanufaktur Tiepner ihr eigenes Papier herstellen. Nebenan drehte sich das Spinnrad von Ute Kirstein, die gerade dabei war weiche Schafwolle zu Garn zu verspinnen. Auch viele herbstliche Pflanzen, Kürbisse oder Zwiebelzöpfe und natürlich Kartoffeln zierten den Markt. Mit dem „Duo Diesel“ kam musikalische Stimmung auf. Höhepunkt im Stadtzentrum war wieder der Wettkampf um den Titel des Kartoffelkönigs oder der -königin. Neben dem Titelverteidiger Erich Loße und dem Herausforderer Hans-Jürgen Meier standen außerdem Elke Rohländer und Falk Dähne auf der Bühne um beim Kartoffelschälen, Kartoffelsackstemmen, Zielwerfen oder Gewichtschätzen Punkte zu sammeln. So drehte sich für 20 Minuten alles um die Kartoffel. Alle gaben ihr Bestes, das war den Teilnehmern anzusehen. Doch am Ende siegte der alte und neue King of Kartoffel. Erich Loße ist nun zum dritten Mal in Folge Müchelns Kartoffelkönig.

Auf der Bühne wurden im Anschluss ebenso die Frühsportler des Tages geehrt. Denn für einige kleine Müchelner hieß es zeitig aufstehen und ab aufs Fahrrad. Auf dem Radweg am Geiseltalsee zwischen Krumpa und Mücheln wurde das 17. Einzelzeitfahren abgehalten. 37 Teilnehmer kämpften hier um die besten Plätze in ihrer Altersklasse. Mit Familie Gevatter stand die sportlichste Familie auf der Bühne. Hier waren Eltern und Kinder an den Start gegangen.

Beim parallel stattfindenden Fischerfest in der Forellenanlage Schmidt wurde zwar kein Fischerkönig gesucht aber alles drehte sich um den Fisch. Als Suppe, gegrillt, aus der Pfanne, zu Sushi verarbeitet, im Ganzen oder auf dem Brötchen, für jeden Gaumen war das Passende dabei. Bei Musik konnten die Gäste im Zelt oder im Freien verweilen oder sich auf dem Gelände der Forellenanlage umschauen, die Fische in den Teichen beobachten oder beim Schauschlachten zusehen. Bei Herrn Kampa am Fischbecken war ein gutes Bauchgefühl gefragt. Hier wartete ein Marmorkarpfen auf die richtige Schätzung seines Gewichtes. Viele Tipps wurden abgegeben. Am Nachmittag lüftete sich das Geheimnis. Der Fisch wog exakt 20,8 kg und mit der Schätzung von 20,9 kg kam dieses Mal ein Kind damit am dichtesten ran und durfte den Fisch mit nach Hause nehmen.

Die Genuss-Meile führte bis zur Marina Mücheln, wo nach dem Fußmarsch „Von der Quelle zur Mündung“ ein deftiger Speckkuchen, Kaffee oder einfach nur der herrliche Blick auf den Geiseltalsee als Belohnung dienten.

Auf dem Weinberg „Goldener Steiger“ vom Geiseltalseewinzer Lars Reifert wurden zum Feiertag ebenso zahlreiche Gäste begrüßt. Die Live-Musik der Band „Urlaubskasse“ machten den Stopp am Rundweg zu einem Erlebnis. Mit frischen Federweißer und einer Fettbemme aus dem Fettbemmenautomat war der Blick ins Tal doppelt so schön.

 

Fotos: S. Reinicke

Fotoserien

Kartoffelmarkt 2013 (FR, 11. Oktober 2013)

Kontakt und Adresse

Stadt Mücheln (Geiseltal)

Markt 1
06249 Mücheln (Geiseltal)

 

 

Telefon: 034632 / 40111

Fax: 034632 / 40135

 

Öffnungszeiten der Verwaltung

Wir haben mit und ohne Termin für Sie geöffnet. Zur Terminvereinbarung nutzen Sie die jeweilige Durchwahl des Amtes/Sachbearbeiters

 

Öffnungszeiten der Verwaltung:

 

Montag und Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr